Das „Twitter-Mädchen“ und andere Propaganda

„Bana“ und andere PR-Lügen in der Kriegspropaganda – nicht zum ersten Mal bezieht telepolis Stellung.
Im Juni 2015 erschien bereits ein ähnlicher Artikel.

Die Berichterstattung der Tagespresse und der großen Wochenzeitschriften hat sich trotz dieser Tatsachen und des daraus ja eigentlich erwartbaren Misstrauens, in Verbindung mit akribischer eigener Recherche, nicht merklich geändert – immer noch werden Agenturmeldungen ohne zu Hinterfragen übernommen, und dieser und ähnliche kritische Artikel versanden in der Nachrichtenlandschaft. Schade!
– – –

Das „Twitter-Mädchen“ im Syrienkrieg

Fata Morganas aus 1000 und einer Nachtschicht

Source: www.heise.de/tp/features/Das-Twitter-Maedchen-im-Syrienkrieg-3703634.html

About Schiffer

Gründung (2005) und Leitung des gemeinnützigen Instituts für Medienverantwortung IMV

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Not on the News

Neue Informationen zum Atomreaktor Wannsee auf der Webseite des Anti-Atom-Bündnis in Berlin und Potsdam: – ...

Demnächst „Made in Germany“?

Gaby Weber recherchiert – wie immer – gründlich und umfassend über das Geschäftsmodell von Monsanto ...

zum 8. Mai: Tag der Befreiung (vom Krieg)

Nachdenkliches bzw. Nachdenkenswertes vom Medienprojekt Wuppertal – passend zu Ursula von der Leyens späten Erkenntnis ...