Das Gesetz schützt die Journalisten, aber nicht ihre Informanten

Das Vorhaben, zu prüfen wieweit die internationalen Vorgaben zum Schutz von Whistleblowern umgesetzt wurden, stammt bereits aus dem Koalitionsvertrag von 2013 und wurde bisher nicht realisiert. Stattdessen kam und kommt immer mehr Überwachung, mehr Datenspeicherung…. was den internationalen Vorgaben komplett widerspricht.

Das Whistleblower-Netzwerk veröffentlichte im November 2013 diesen Beitrag, und anscheinend hat sich seitdem nichts getan – hier ist der aktuelle Stand der Dinge.
– – –

Kein hinreichender Whistleblowerschutz in Deutschland – Bundesregierung missachtet internationale Vorgaben | Whistleblower-Netzwerk

Berlin, 27.01.2017 – Das Whistleblower-Netzwerk fordert die Bundesregierung auf, noch vor dem Ende der Legislaturperiode für einen wirksamen Schutz von Whistleblowern in Deutschland zu sorgen. Statt die Menschen zu schützen, die mit ihrem Mut die Allgemeinheit auf Missstände wie Gesundheits-, Umwelt- oder Sicherheitsrisiken aufmerksam machen, hat sie mit neuen ܜberwachungsgesetzen die Rechtsunsicherheit für Whistleblower noch vergrößert.

Source: www.whistleblower-net.de/blog/2017/01/27/kein-hinreichender-whistleblowerschutz-in-deutschland-bundesregierung-missachtet-internationale-vorgaben/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Transparenz bei “Journalismus macht Schule”

In der Woche der Medien- und Meinungsfreiheit nutzten einige Medienhäuser die Gelegenheit, in Bildungseinrichtungen die ...

IMV Woche der Transparenz

Woche der Transparenz

… in diesem Jahr in der Woche der Meinungsfreiheit vom 3. bis 10. Mai 2021 ...

Journalistische Neugier bewahren

Ein Kommentar von Sabine Schiffer im RBB zur umstrittenen PR-Kampagne #allesdichtmachen, die einerseits nicht unproblematisch ...