Whitewashing oder: Warum Frauen in Saudi Arabien Auto fahren dürfen

in einem Land ohne Pressefreiheit, in dem Parteien, Gewerkschaften und jegliche Opposition gegen das Königshaus verboten sind und hart bestraft werden.

Natürlich ist es längst überfällig, dass saudische Frauen Auto fahren dürfen.
Aber merkt denn niemand,  dass das eine Image-Kampagne des saudischen Königshauses ist? Dieses hat ein Legitimationsproblem, denn anderweitig werden Diktaturen bekämpft, mit ihnen nicht mal verhandelt. Die aktuellen KOmmentare zum Thema verraten jedoch, dass die Freude über die angebliche Gleichberechtigung der saudischen Autofahrerin offensichtlich übersehen lässt, dass es sich hier um ein Dekret, also eine Anordnung des Königshauses handelt, das als Gesetz umgesetzt werden muss. “Demokratisch” würde man das nach den üblichen Gepflogenheiten nun nicht gerade nennen.

Unseren Medien als Vierte Gewalt scheint das jedenfalls nicht aufgefallen zu sein.
– – –

Gleichberechtigung: Saudi-Arabien erlaubt Frauen das Autofahren

Gleichberechtigung: Saudi-Arabien erlaubt Frauen das Autofahren

Ein Erlass des saudischen Königs hebt das Fahrverbot für Frauen auf. Ab Mitte nächsten Jahres dürfen sie in dem konservativen Land endlich einen Führerschein machen.

Source: www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/gleichberechtigung-saudi-arabien-fahrverbot-frauen-aufgehoben-fuehrerschein

x

Check Also

Fortsetzung: Kritische Gedanken zum ARD-Monitor

Erste Überlegungen zum Eingebettetsein von Missständen in ein Kapitalsystemvon Uwe Schnabel, Dresden In meinem ersten ...

24.06.2021: KurzKonferenz & Ausstellungseröffnung

2015 begeht das IMV sein 10-jähriges Jubiläum im Haus der Demokratie in Berlin 24. Juni ...

Transparenz bei “Journalismus macht Schule”

In der Woche der Medien- und Meinungsfreiheit nutzten einige Medienhäuser die Gelegenheit, in Bildungseinrichtungen die ...