Wohlwollend bis fahrlässig: ARD verwirft das Völkerrecht im Nahostkonflikt

Wer so wie der Beitrag „Weltbilder“ durch die Konfliktzone Israel-Palästina stolpert, arbeitet der rechtsgerichteten Siedlerbewegung in Israel zu. In einem Beitrag über den Bauboom in den Siedlungen des Westjordanlands kommt das Wort „illegal“ nicht vor und in logischer Konsequenz ist auch an keiner Stelle vom Völkerrecht die Rede. Statt dessen werden völkerrechtliche Grundlagen wie eine persönliche Meinung geframed – etwa in der Formulierung: „Land, das die Palästinenser beanspruchen.“ Anspruch klingt doch gleich viel aggressiver als Wohnen, oder? Und selbst das Wörtchen und die mögliche Annexion des palästinensischen Bodens scheint in diesem Kontext weniger dramatisch zu sein, als wenn derlei Vorgehen der russische Präsident Wladimir Putin fordern würde. Ein Palästinenser darf dann auch etwas ins Mikro sagen. Dass es Mustafa Barghouti ist, welche Funktion er hat und welche integrativen Stärken, erfährt das Fernsehpublikum nicht. Hier etwas mehr O-Töne von ihm: http://www.huffingtonpost.com/author/mustafa-barghouthi und hier kann man ihm auf Twitter folgen: https://twitter.com/mustafabarghoti. Nun, vom Nachbarort Iazriya, der Müllhalde, auf der Beuinen wohnen, der sich durchs Land grabenden Mauer oder gar nachbarschaftlichen Palästinensern erfährt man auch nichts. So etwas ist eher nachzulesen in meinen Reisebericht-Schlaglichtern von 2007: https://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/200702_Israel-Palaestina_Begegnungen1.pdf & https://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/200702_Israel-Palaestina_Begegnungen2.pdf … – – –  Sabine Schiffer

Westjordanland: Bauboom in den Siedlungen

In der israelischen Siedlung Ma’ale Adumim leben 40.000 Einwohner, nun soll sich die Zahl verdoppeln. Baueinschränkungen im Osten Jerusalems seien aufgehoben, so Premier Netanjahu.

Source: www.ndr.de/fernsehen/sendungen/weltbilder/Westjordanland-Bauboom-in-Siedlungen,weltbilder5856.html

About Schiffer

Gründung (2005) und Leitung des gemeinnützigen Instituts für Medienverantwortung IMV

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Kontrastprogramm – moderne Medien und antifeministische Rolle rückwärts

Ausgerechnet im Internet, dem als modern und fortschrittlich geltenden Medium schlechthin, entwickeln sich die Rollen(modelle) ...

PPP – Public Private Partnership mit der Rüstungsindustrie

Die sog. Privatisierung treibt in so manchem Bereich erstaunliche Blüten. Und während sie sich in ...

Multimedia beim CIVIS Medienpreis

Einer der nominierten Beiträge beim CIVIS Medienpreis 2018 war das interaktive Online-Portal Migrationtrail, das zur ...