Tag Archives: Völkerrecht

Es gilt: das gesprochene Wort

Ein Lehrstück in Sachen Diskussionskultur und Pressureblogs bietet eine Veranstaltung an der LMU, wo Andreas Zumach zum Gastvortrag geladen war… Hier die Aufzeichnung seiner Rede und der folgenden „Diskussion“, die kaum die Bezeichnung verdient. Und zum Vergleich „Berichterstattung bzw. Kommentare sog. Watchblogs für Antisemitismus“ (siehe z.B. Einträge auf schlamassel.blogsport.de und mena-watch) – dies zusammen zur eigenen Meinungsbildung, wer welches (ehrliche) ...

Read More »

Prophylaktisches Bombardieren

Wir hatten das schon öfters. Obwohl ein Sachverhalt ungeklärt ist, wird er einer (Kriegs-)Partei zugewiesen und diese vorsichtshalber mal bombardiert. Man weiß  ja nie, wozu’s gut ist. In Syrien fällt der Verdacht aus westlicher Sicht zumeist auf Assad, obwohl sich dies in der Vergangenheit schon oft falsch herausgestellt hat. Und so nimmt Donald Trump seine Kriegstaufe vor und bombaridert syrisches ...

Read More »

Wohlwollend bis fahrlässig: ARD verwirft das Völkerrecht im Nahostkonflikt

Wer so wie der Beitrag „Weltbilder“ durch die Konfliktzone Israel-Palästina stolpert, arbeitet der rechtsgerichteten Siedlerbewegung in Israel zu. In einem Beitrag über den Bauboom in den Siedlungen des Westjordanlands kommt das Wort „illegal“ nicht vor und in logischer Konsequenz ist auch an keiner Stelle vom Völkerrecht die Rede. Statt dessen werden völkerrechtliche Grundlagen wie eine persönliche Meinung geframed – etwa ...

Read More »