Kennen Sie den Bechdel-Test?

Wer seit Jahren die Länderberichte des Global Media Monitoring Projekts (http://whomakesthenews.org/gmmp/gmmp-reports/gmmp-2015-reports) verfolgt, ist von den Feststellungen des Bechdel-Tests nicht überrascht: Frauen sind misrepräsentiert in den Medien, massiv, auch in Deutschland und im ganzen angeblich so emanzipierten Westen.
– – –

Kultur: Die Branche ist nach wie vor in Männerhand

Filmfördermittel gehen nur zu einem Bruchteil an Frauen / Erfolgreiche Filmemacherinnen wie Maren Ade bleiben die Ausnahme.

Maren Ade – Foto: afp

Wie steht es um Frauen im Film: Sind sie nur Dekoration? Dazu hat die amerikanische Comiczeichnerin Alison Bechdel in den 80er-Jahren einen Test bekannt gemacht. Es geht um drei Fragen: Gibt es im Film mehr als zwei Frauen? Reden sie miteinander? Und reden sie über etwas anderes als Männer? Der Bechdel-Test wirft ein Schlaglicht auf Sexismus im Film.

Source: www.badische-zeitung.de/kultur-sonstige/die-branche-ist-nach-wie-vor-in-maennerhand–133354944.html

x

Check Also

Podcast zum Buch #Medienanalyse

Ariane Burg, Absolventin der Hochschule für Medien Kommunikation und Wirtschaft in Köln, im Gespräch mit ...

Warum die öffentlich-rechtlichen Medien Publikumsräte brauchen

Im Gespräch mit Peter Welchering wirbt Sabine Schiffer für mehr Transparenz und Partizipation bei den ...

Wie kann man mit Faktenchecks lügen?

… fragte der Faktenchecker eines Magazins zum Einstieg in sein Interview, das der dann nicht ...