Diktaturerfahrung und demokratisches Geschichtsbewusstsein

Mittwoch, 24.01. in Erlangen, in Kooperation mit der vhs Erlangen – wir freuen uns auf Sie!
– – –

Gesellschaft | vhs Erlangen

Gesellschaft | vhs Erlangen

Diktaturen haben einen langen Schatten. Die Elitenkontinuität ist in postdiktatorischen Gesellschaften häufig hoch, die Opfer erwarten Gerechtigkeit und die Mehrheitsgesellschaft möchte die Vergangenheit ruhen lassen. Die Form der Auseinandersetzung mit der diktatorischen Vergangenheit prägt wiederum das Geschichtsbewusstsein der postdiktatorischen Gesellschaften. Der Vortrag beleuchtet die unterschiedlichen Wege, die in Europa bei der Aufarbeitung diktatorischer Vergangenheiten beschritten wurden und diskutiert die anhaltenden Folgen für eine demokratische Geschichtskultur. Im Fokus stehen dabei der gesellschaftliche Umgang mit der SED-Diktatur in Deutschland, mit dem sozialistischen Erbe in Polen sowie mit der Franco-Diktatur in Spanien.

Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller ist Vorstandvorsitzender der Stiftung Ettersberg in Weimar und Inhaber der Professur für Europäischen Diktaturenvergleich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Moderation: Dr. Sabine Schiffer, IMV

Keine Anmeldung erforderlich

Friedrichstr. 19-21, 91054 Erlangen

Source: www.vhs-erlangen.de/programm/gesellschaft.html?action[93]=course

x

Check Also

Geschichtsdeutung und Kanzlerlüge

Wenn man es krass formulieren will, dann hat Olaf Scholz in seiner Regierungerklärung am 27. ...

SZ zieht gegen Nils Melzer zu Felde

Es ist eine altbekannte Strategie. Passt Dir die Botschaft nicht, diffamiere denjenigen, der sie überbringt. ...

#free Assange in der ARD und in Frankfurt

In vielen Städten der Bundesrepublik wird auch am Wochende wieder für die Freilassung von Julian ...