Gegen die Medienzensur: Friedendemo in Berlin

Vollkommen unsenziert setzen wir heute diesen Link auf Fotos von der großen Friedensdemo am Samstag. Auch wenn es sich nicht um Pressefotos handelt, aber sozusagen als Gegenpol zum lauten medialen Schweigen… – – –

Friedensdemonstration 8.10.2016 in Berlin

Zu einer Friedensdemonstration kamen in Berlin am 8.10.2016 ca. 8000 Menschen zusammen, um in einem Zug durch die Innenstadt ihrer Sorge um die zunehmenden Kriegsgefahren durch die aggressive Politik der NATO Ausdruck zu geben. Teilnehmer/innen aus dem ganzen Bundesgebiet forderten dabei ein Ende von Waffenexporten, Kriegsbeteiligung und immer gefährlicher werdenden Kriegsmanövern seitens der BRD-Regierung an der Seite von USA und NATO. „Die Waffen nieder! Kooperation statt NATO-Konfrontation, Abrüstung statt Sozialabbau“ lautete denn auch das Motto dieser Demonstration, von der hier einige Eindrücke zu sehen sind. friedensdemo.org

Source: www.flickr.com/photos/36881840@N06/sets/72157673638264292

About Schiffer

Gründung (2005) und Leitung des gemeinnützigen Instituts für Medienverantwortung IMV

2 comments

  1. Antikriegs-Demo 8.10.2016 in Berlin – Friedensdemo.org

  2. Achtung Achtung!

    Man stelle sich mal vor, es fände ein Presseclub zu den 10.000 statt, die am Samstag in Berlin gegen die Kriegsmaschinerie demonstriert haben…? Wie würde das die Wahrnehmung verändern? Aber das darf anscheinend nicht geschehen, darum bleibt der Presseclub bei solchen Themen und redet Pegida hoch: http://www.ardmediathek.de/tv/Presseclub/P%C3%B6beleien-Fremdenhass-Anschl%C3%A4ge-wie-/Das-Erste/Video?bcastId=311790&documentId=38202414.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

So macht man das… der Spiegel über Rezo

Was seriöser Journalismus ist, kann man anhand dieses Beispiels lernen – und man möge sich ...

IMV Transparenzwoche

Mit der Beteiligung an unserer jährlich stattfindenden Woche der Transparenz können Medienmachende ihre Entscheidungsprozesse bei ...

Medienkompetenz darf nicht an der Oberfläche bleiben…

… sondern muss die tieferen Veränderungsprozesse begreifen, um im eigenen Sinne damit umgehen zu können. ...