Filmtip: Pre-Crime

Anschauen! Die Spielorte und -zeiten finden Sie hier.
– – –

Interview zur Dokumentation „Pre-Crime“

Interview zur Dokumentation „Pre-Crime“

Ein Verbrechen verhindern, bevor es geschieht. Diese neue Art der Polizeiarbeit ist das Thema der Doku “ Pre-Crime “ von Regisseur Matthias Heeder, die am Donnerstag (11.10.2017) in den Kinos startet. Im WDR-Interview warnt der Filmemacher vor den Folgen der Datensammel-Wut.

WDR: Beim Spielfilm Minority Report mit Tom Cruise aus dem Jahr 2002 gab es eine sogenannte Pre-Crime-Polizei, die Verbrechen verhindern sollte, bevor sie geschehen. Ihr Dokumentarfilm „Pre-Crime“ beschäftigt sich mit diesem Thema. Wie sehr ist dieses „predictiv policing“ denn schon Realität?

Matthias Heeder: Insofern, als dass die Polizei zunehmend, gestützt auf „Big Data„, Computerprogramme entwickelt hat, die auf zwei Bereiche abzielen: auf der einen Seite Einbruchdiebstahl, Autodiebstahl zu verhindern und auf der anderen Seite Listen zu erstellen, in denen Menschen als kriminelle „gescoret“ werden. Das heißt, sie werden mit einer bestimmten Punktzahl ausgestattet. Diese beiden Systeme stellen wir in unserem Film vor.

Source: www1.wdr.de/kultur/film/pre-crime-doku-interview-regisseur-100.html

About Sabine Schiffer

Gründung (2005) und Leitung des gemeinnützigen Instituts für Medienverantwortung IMV in Berlin, seit 2018 Professur für Journalismus und Kommunikation an der Hochschule für Medien Kommunikation und Wirtschaft HMKW in Frankfurt/Main

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Medienkritik in Corona-Zeiten

Man mag kaum auch seriöse Medienkritik betreiben in diesen Zeiten, wo das Zuhören gerade nicht ...

Mediale Konstruktion oder: Wenn der Fokus auf dem Unsozialen liegt

Im Gegensatz zu vielen Mainstreammedien wird z.B. in der jungen Welt oder den freien Radios ...

REZO again: Ein faktenstarkes Plädoyer für Medientransparenz und Selbstkritik #MustSee