Filmtip: Pre-Crime

Anschauen! Die Spielorte und -zeiten finden Sie hier.
– – –

Interview zur Dokumentation „Pre-Crime“

Interview zur Dokumentation „Pre-Crime“

Ein Verbrechen verhindern, bevor es geschieht. Diese neue Art der Polizeiarbeit ist das Thema der Doku “ Pre-Crime “ von Regisseur Matthias Heeder, die am Donnerstag (11.10.2017) in den Kinos startet. Im WDR-Interview warnt der Filmemacher vor den Folgen der Datensammel-Wut.

WDR: Beim Spielfilm Minority Report mit Tom Cruise aus dem Jahr 2002 gab es eine sogenannte Pre-Crime-Polizei, die Verbrechen verhindern sollte, bevor sie geschehen. Ihr Dokumentarfilm „Pre-Crime“ beschäftigt sich mit diesem Thema. Wie sehr ist dieses „predictiv policing“ denn schon Realität?

Matthias Heeder: Insofern, als dass die Polizei zunehmend, gestützt auf „Big Data„, Computerprogramme entwickelt hat, die auf zwei Bereiche abzielen: auf der einen Seite Einbruchdiebstahl, Autodiebstahl zu verhindern und auf der anderen Seite Listen zu erstellen, in denen Menschen als kriminelle „gescoret“ werden. Das heißt, sie werden mit einer bestimmten Punktzahl ausgestattet. Diese beiden Systeme stellen wir in unserem Film vor.

Source: www1.wdr.de/kultur/film/pre-crime-doku-interview-regisseur-100.html

About Schiffer

Gründung (2005) und Leitung des gemeinnützigen Instituts für Medienverantwortung IMV

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Die Diskreditierten – Ausstellung in Berlin

11 der 32 Journalisten, denen die Akkreditierung zum G20 Gipfel in Hamburg nachträglich entzogen worden ...

Experten diskutieren

Das Thema geht alle an, gerade auch weil die, wie es im Text heißt, Rezipienten ...

Stille Wahlkampfhilfe für die angeblich Unerwünschten

Newsletter | Institut für Medienverantwortung Newsletter – 2017 | Institut für Medienverantwortung Oktober 2017: Stille ...