Nawal El Saadawi und das Framing

Immerhin ruft ARTE mit dem Portrait die verdiente Ägypterin wieder in Erinnerung. Denn seit sie sich weigerte nur als Feministin wahrgenommen zu werden, tourt sie weniger durch Deutschland. Nicht, dass sie nicht zum weltweiten Kampf gegen das Patriarchat stehen würde, aber sie bettet den Kampf ein in die vorherrschenden weltweiten und menschenfeindlichen Wirtschaftsstrukturen. El Saadawi ist neben Maria Mies und Vandana Shiva eine der ersten Globalisierungsgegnerinnen der Welt. Sie auf den Feminismus zu reduzieren und dies evtl. noch auf eine islamkritische Haltung zu verkürzen, entspricht aber dem Diskursbedürfnis auf der westlichen Nordhalbkugel. Nawal El Saadawi ist viel mehr. Nicht allein Ärztin, Mutter, Menschenrechtlerin, Feministin und Ägypterin, sie ist eine Aufklärerin über die Implikationen des vorherrschenden Wirtschaftssystems, das die Bedingungen für das Leben der Menschen diktiert – auch das der Frauen.

Insofern ist der ARTE-Beitrag ein schönes Beispiel für ZEIGEN & AUSBLENDEN. Die Fakten sprechen bereits für sich, aber die weggelassenen Fakten auch. Und hier kann jetzt Ihre Recherche beginnen!

ARTE MEDIATHEK | ARTE | Nawal El Saadawi – Die Löwin vom Nil

Nawal El Saadawi ist die “Grande Dame” der ägyptischen Frauenbewegung, eine der prominentesten Vorkämpferinnen für Frauenrechte in der gesamten arabischen Welt und Schriftstellerin von Weltrang. Ihre Romane, Theaterstücke und Erzählungen, in denen sie die Gewalt an Frauen, sexuelle Unterdrückung und Armut in ihrer Heimat anprangert, wurden in über 30 Sprachen übersetzt.

Source: www.arte.tv/guide/de/050790-000-A/nawal-el-saadawi-die-lowin-vom-nil

x

Check Also

Podcast zum Buch #Medienanalyse

Ariane Burg, Absolventin der Hochschule für Medien Kommunikation und Wirtschaft in Köln, im Gespräch mit ...

Warum die öffentlich-rechtlichen Medien Publikumsräte brauchen

Im Gespräch mit Peter Welchering wirbt Sabine Schiffer für mehr Transparenz und Partizipation bei den ...

Wie kann man mit Faktenchecks lügen?

… fragte der Faktenchecker eines Magazins zum Einstieg in sein Interview, das der dann nicht ...