Mediale Identifikationsfiguren zur Extremismusprävention?

Ein Ansatz, ein Versuch, eine Idee, ein Konzept aus Arabien. Kann das klappen? Ist es das, was fehlt? Auf jeden Fall darf man die Situation nicht aus den Augen verlieren. Aber auch innerhalb eines situativen Rahmens muss auf der individuellen Ebene gehandelt werden – und das hat Suleiman Bakhit wohl auf dem Schirm.

Ihm zu Ehren könnten wir mal unsere Medienprodukte auf Rollenmodelle abklopfen: Was erregt Aufmerksamkeit? Was nicht? Welche Geschlechter- und andere Rollen werden angeboten? Was wird belohnt, was bestraft? Und das sowohl in TV, Print und Internet, nicht zu vergessen die vielen Games, die ganz direkt auf bestimmte Belohnungssysteme setzen… —

In der Heldenschmiede gegen Extremismus

Suleiman Bakhit will Kinder aus der arabischen Welt durch Comics zu Helden machen, damit sie nicht als Kanonenfutter der Extremisten enden. Für den Jordanier ist klar: Wer auf die falsche Prävention setzt, wird den Kampf gegen den Terrorismus verlieren.

Source: perspective-daily.de/article/26/zS7YCowk

 

About Sabine Schiffer

Gründung (2005) und Leitung des gemeinnützigen Instituts für Medienverantwortung IMV in Berlin, seit 2018 Professur für Journalismus und Kommunikation an der Hochschule für Medien Kommunikation und Wirtschaft HMKW in Frankfurt/Main

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Beurteilungskriterien für Medienbeiträge – Fortsetzung der Leserbriefreihe

Daneben habe ich weitere Kriterien für die Glaubwürdigkeit einer Meldung bzw. für das sie verbreitende ...

Medienbeobachtungen eines kritischen Bürgers

Ein engagierter Bürger aus Dresden hat uns einen langen Leserbrief geschickt, einen sehr langen. Darin ...

Die Fugger und der Sklavenhandel – Geschichtsstunde für Augsburg

… und uns alle. Die freie Journalistin Gaby Weber hat erneut in den Archiven gegraben, ...